Kindle Display kaputt1 min read

Vor ein paar Monaten habe ich mir von amazon deren E-book Reader "Kindle" zugelegt. Ein absolut fantastisches Gerät. Besonders im Urlaub war es brauchbar und praktisch zugleich. Je mehr Sonne, desto besser lesbar ist das Display und der Akku hält auch 3 Wochen.

Vor etwa 2 Wochen war ich mit dem Gerät unterwegs und hatte gelesen. Zurück zu Hause dann wollte ich den Kindle wieder einschalten, doch plötzlich war das Display defekt. Es wurde nur noch zur Hälfte beleuchtet. Der andere Teil blieb schwarz. Sehr ärgerlich, aber zum Glück hatte ich ja bei amazon eingekauft.

Trotz mehrmonatigen und ständigen Gebrauchs des Kindles, habe ich es via versicherten Versand am amazon zurück gschickt- inkl.einer kurzen Fehlerbeschreibung- mit der bitte um Reparatur oder Ersatz.

Kurze Zeit später kam eine E-Mail, dass ich den vollen Betrag fürs Kindle zurück erstattet bekomme und das Geld ist auch schon da. Einfach wunderbar und mehr als lobenswert dieser tolle Support. Ähnliche Erfahrungen habe ich gemacht, als bei einem Handykauf lediglich ein Mini-USB-Kabel defekt war und ich dieses reklamierte. Ich bekam aber nicht nur ein neues Kabel, sondern gleich das gesamte Handy-Paket noch einmal zugeschickt, sodass ich kurze Zeit zwei Handys in Besitz hatte.

Obwohl ich kaum auf den Reader verzichten kann, warte ich wohl noch etwas mit dem Neukauf, weil es in Deutschland leider noch keinen "Kindle – Touch" gibt.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.